Hausgeburt

Die Zusammenarbeit unseres Teams hat ihren Ursprung in der Haus­geburtshilfe. Es ist uns eine Herzensangelegenheit allen Frauen weiterhin die freie Wahl des Geburtsortes zu ermöglichen.

Hausgeburt

„Es ist wie in der Liebe: Öffne Dich und lass es geschehen. Lass das Kind zur Welt kommen.“
Frédérick Leboyer

Die tiefe Überzeugung, dass jede Frau die Fähigkeit in sich trägt, selbstbestimmt, selbstständig und aus eigener Kraft ihr Kind zu gebären ist Basis unseres täglichen Handelns.

Die absolute Einzigartigkeit jeder Geburt und der Zauber, den die Ankunft eines neuen Erden­bürgers mit sich bringt, erwecken stets aufs Neue unsere große Ehrfurcht vor den weiblichen Urkräften und unsere Achtung vor dem sensi­blen Prozess des Mutterwerdens.

Die Gefühlswelt einer Gebärenden steht in direkter Wechselwirkung mit dem Verlauf einer Geburt.

Ein gewohntes, geschütztes Umfeld und die Anwesenheit vertrauter Personen sind vitale Faktoren, die eigene Intimität geschützt zu wissen, loslassen zu können und sich geborgen zu fühlen und damit die beste Voraussetzung für eine unkompliziert verlaufende Geburt.

Jede Frau hat ihren eigenen Rhythmus und benötigt ihre eigene Zeit für die Wehenarbeit.

Wir praktizieren respektvolle Zurückhaltung. Das frühzeitige Erkennen von Abweichungen im Geburtsverlauf und die Einleitung eventuell nötiger Maßnahmen, um eure Sicherheit fort­während zu gewährleisten, stehen jedoch ebenfalls im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Die Sicherheit einer Hausgeburt ist der einer Klinikgeburt gleichzusetzen, sofern die Schwan­ger­schaft ohne Komplikationen verlief und die Gebärende und ihr Kind gesund sind. *

Wir dokumentieren unsere Arbeit und den Geburtsverlauf detailliert, leiten regelmäßig die kindlichen Herzöne ab und rufen zu jeder Geburt eine zweite Kollegin hinzu.

Verpflichtet zur Führung und Pflege eines detaillierten Qualitätsmanagements, halten wir uns außerdem an hohe qualitative Standards sowie die vorgegebenen rechtlichen Bedin­gungen. Der regelmäßige Besuch von Notfallfortbildungen gehört ebenfalls dazu.

Eine normale Schwangerschaftsdauer beträgt 38 bis 42 Wochen. Innerhalb dieser Zeit darf euer Baby in Deutschland auch außerhalb eines Kranken­hauses geboren werden.

Ausschlusskriterien für eine Geburt im häus­lichen Umfeld sind z. B. eine Beckenend,- oder Querlage, ein insulinpflichtiger Gestations­diabetes, Komplikationen wie ein zu hoher Blutdruck der medikamentös eingestellt werden muss sowie schwere Allgemeinerkrankungen von Mutter und/oder Kind.

Einige Faktoren wie z. B. ein vorangegangener Kaiserschnitt obliegen einer teaminternen Entscheidung, eventuell unter Einbezug des behandelnden Gynäkologen, bzw. der aktuellen Schwangerschaftsbefunde.

Es ist uns wichtig, euch dabei zu helfen informierte Entscheidungen zu treffen. Deshalb sind eine neutrale Beratung, eine gründliche Anamnese und ein detailliertes Aufklärungs­gespräch selbstverständlich für uns.

Wir möchten, dass ihr euer Baby sicher, in Ruhe, Geborgenheit und Harmonie empfangen könnt und gestärkt aus diesem Erlebnis hervorgeht.

Wir freuen uns auf eure Anfragen!

* Die Statistik außerklinischer Geburtshilfe in Deutschland findet ihr hier.